Dunkles glutenfreies Brot

Leider musste ich nachdem ich mich einige Zeit schon glutenfrei ernährt habe, feststellen, dass ich die in glutenfreien Mehlmischungen verwendeten Bindemittel (Johannisbortkernmehl oder Guarkernmehl) nicht sonderlich gut vertrage. Ab und zu ein bisschen was davon macht wohl nichts aus, aber ich spare mir das lieber und esse dafür mehr frisches Obst und Gemüse! Außerdem war ich mir sicher, dass es auch ohne diese Bindemittel irgendwie möglich sein müsste, ein leckeres Brot zu backen, dass nicht beim Anschneiden auseinanderfällt!

IMG_20150530_093905Wenn man alles mögliche selbst machen muss wird man eben erfinderisch! Und dieses Brot hat meine Erwartungen dann letztendlich noch übertroffen! Es bröselt kein bisschen auseinander, ist super saftig und bleibt mehrere Tage lecker! Auch getoastet zum Frühstück mit Erdnussmus und Reissirup der Hit! 🙂

Zutaten:

  • 200 g feines Buchweizenmehl
  • 150 g Reismehl
  • 50 g Tapiokastärke
  • 340 ml Wasser (lauwarm)
  • 1 EL Öl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (wichtig: ohne Emulgator)
  • 1 TL Reissirup (zum Aktivieren der Hefe)

Zubereitung:

1. Die Trockenhefe mit etwas von dem lauwarmen Wasser und einem TL Reissirup verrühren und ca. 5 Min. aktivieren lassen, bis es schäumt.

2. Die Mehle und die Stärke miteinander vermischen und Öl hinzugeben. Zusammen mit der Hefe und dem restlichen Wasser gut verrühren.

3. Den relativ flüssigen Teig in eine eingefettete Form (20 cm) füllen, in den kalten Ofen stellen und erst 25 min.  bei 250 Grad Ober- / Unterhitze backen und dann nochmal bei 200 Grad ca. 25 min.IMG_20150616_184119

Tipp: ich tausche immer mal wieder die Mehlsorten in dem Rezept aus und das Brot gelingt trotzdem jedes Mal. Mit Teffmehl schmeckt es mir auch sehr gut! 🙂

0 thoughts on “Dunkles glutenfreies Brot”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.