Glutenfreies Buchweizenbrot

Glutenfreies Buchweizenbrot

Dank meines Weihnachtsurlaubs habe ich endlich die Zeit gefunden eines meiner Lieblings-Brotrezepte, glutenfreies Buchweizenbrot zu überarbeiten. Ich habe einfach die Zutaten und die Mengenangaben etwas angepasst und das Rezept sozusagen perfektioniert. Ich finde nämlich, dass man nicht immer gleich das Rad neu erfinden muss, um etwas Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. Viel lieber nehme ich alte Rezepte, die sich bewährt haben und gelingsicher sind und versuche erstmal diese weiterzuentwickeln bevor ich mir die Mühe mache, ganz neue Rezepte zu entwicklen. Mit ein paar Handgriffen können so ganz schnell neue Gerichte entstehen und der Aufwand hält sich in Grenzen. 🙂

Zum Brotbacken nehme ich total gerne Buchweizenmehl, da Buchweizen nicht nur von Natur aus glutenfrei ist, sondern es sich auch nicht um ein Getreide, sondern ein Pseudogetreide handelt. Damit ist glutenfreies Buchweizenbrot also auch für alle verträglich, die komplett auf Getreide verzichten. Außerdem hat Buchweizen einen herzhaft-kräftigen Eigengeschmack, der ziemlich nahe an den Geschmack von „normalem“ Vollkornbrot rankommt. Ein super Ersatz also bei Unverträglichkeiten! Wer sich hier öfter rumtreibt weiß auch, dass ich genauso gerne mit gemahlenen Mandeln backe (ist übrigens viel billiger als Mandelmehl und funktioniert eigentlich ganz genauso gut). Deshalb sind auch in meinem glutenfreien Buchzweizenbrot Mandeln mit drin und sorgen für einen nusseigen Geschmack und halten das Brot auch ein paar Tage saftig. Man sieht und schmeckt die Mandeln im fertigen glutenfreien Buchweizenbrot aber überhaupt nicht, die werden auf wundersame Weise eins mit dem Buchweizenmehl.

Für die Aufbewahrung empfiehlt es sich übrigens, dass Brot erstmal in eine Papiertüte und wenn es richtig ausgekühlt ist, dann noch zusätzlich in eine Brotbox oder Plastiktüte zu packen. Das Brot zieht nämlich schnell Wasser, wenn man keine Papiertüte benutzt und schimmelt dann leider recht schnell. Aber richtig verpackt kann man es genauso lange wie anderes Brot aufbewahren und für einen besseren Geschmack zum Beispiel auch Scheibenweise im Toaster leicht toasten.

Glutenfreies Buchweizenbrot

  • 300 g Buchweizenmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Packung frische Hefe
  • 275 ml warmes Wasser
Zubereitung:
  1. Das Mehl zusammen mit den gemahlenen Mandeln, der Prise Salz und dem Olivenöl in eine Rührschüssel geben.
  2. Eine kleine Kuhle für die Hefe bilden. Die Hefe hineinbröseln und mit einem kleinen Teil des Wassers bedecken (ggf. ein klein wenig Zucker zur Hefe geben). Nun die Hefe ca. 5 min. lang aktivieren lassen und anschließend leicht verrühren.
  3. Der Teig ist sehr klebrig und lässt sich daher am besten mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät mit Knethaken verarbeiten. Nach und nach das Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Die Konsistenz soll eher einem Kuchenteig ähneln, als einem typischen Hefeteig.
  4. Wichtig: der Brotteig muss nicht gehen und kann direkt in eine eingefettete Kastenform mit ca. 20 cm gegeben werden. Anschließend zunächst 20 min. bei 220 Grad Ober- / Unterhitze und dann nochmals 15-20 min. bei 200 Grad Ober- / Unterhitze backen. Tipp: eine kleine Schlale mit Wasser in den Backofen stellen, dann wird das Brot noch besser.
  5. Das Brot gleich nach dem Backen aus der Form holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Das Brot sollte ganz leicht aus der Form gleiten, ansonsten einfach an den Rändern mit einem Messer vorsichtig lockern.
Glutenfreies Buchweizenbrot
Glutenfreies Buchweizenbrot
Summary
recipe image
Recipe Name
Glutenfreies Buchweizenbrot
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.