Hot Apfel Birchermüsli

Wer meinen happy kitchen stories bei Instagram oder Facebook folgt, der weiß, dass ich total gerne Haferflocken zum Frühstück esse. Am liebsten als Overnight Oats oder heißes Porridge mit verschiedenem Obst oder Nüssen als Topping 🙂 Deshalb gibt es hier ein tolles Rezept für Hot Apfel Birchermüsli

Das esse ich schon seit vielen Jahren super gerne, aber gerade ist es ja auch voll im Trend! So ein Haferbrei hält ja auch über mehrere Stunden satt und ist bei allen möglichen Unverträglichkeiten erlaubt – es gibt mittlerweile sogar extra glutenfreien Hafer zu kaufen. Mir persönlich schmecken die zarten Haferflocken am besten, da ich es gerne besonders weich mag und es ruhig richtiger Brei sein darf!

Auch in den Müsliregalen der Supermärkte und Bioläden gibt es eine riesige Auswahl an verschiedensten Haferflocken-Mischungen. Die sind aber oft nicht ganz billig und in meinem Fall einfach viel zu schnell wieder aufgebraucht 😉 Also warum eigentlich nicht die morgendliche Müslimischung selbst machen, habe ich mir gedacht! Zusammen mit meinen Lieblingshaferflocken (Blütenzarte Haferflocken von Kölln) habe ich einfach Mandeln und Apfelringe in einem Hochleistungemixer zerkleinert und kann mir nun in wenigern Minuten einen leckeren und sättigenden Haferbrei machen.

Lasst es euch schmecken!

 

Zutaten Müsli-Mischung:

  • 300 g zarte Haferflocken
  • 100 g ganze Mandeln (ohne Schale)
  • 50 g getrocknete Apfelringe

 

Zubereitung Müsli-Mischung:

  1. Die Zutaten einzeln in einem Mixer relativ klein mahlen, miteinander vermischen und eine Schüssel mit gut verschließbarem Deckel geben.

 

Zutaten und Zubereitung Frühstücksbrei:

  • 150-200 ml Milch (nach Wahl)
  • 3-4 EL Müsli-Mischung

 

  1. Die Milch gut erwärmen, in eine Müslischüssel geben und mit der Müslimischung verrühren.
  2. Den Haferbrei ein bis zwei Minuten quellen lassen und nach Belieben mit Obst/Nüssen servieren.

Tipp: für alle die keinen Hochleistungsmixer zur Hand haben, diese Mischung lässt sich natürlich auch mit gemahlenen Mandeln und groberen Apfelstücken machen. Allerdings müsst ihr den Brei dann ein paar Minuten länger quellen lassen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.