Wie ich mit lowFODMAP angefangen habe

Als ich mit der lowFODMAP-Ernährung angefangen habe, habe ich mich strikt an die Mengenangaben aus der App der Monash University gehalten und auch wirklich eine ganze Zeit lang Obst & Gemüse abgemessen um ganz sicher zu gehen.

Beispiel:

Woche 1-2

morgens: glutenfreie Cornflakes / Müsli / Muffins / Rührei / griechscher Joghurt mit 4-5 Erdbeeren / Himbeeren / Heidelbeeren / Trauben

mittags: Reis / glutenfreie Nudeln / Quinoa / Kartoffeln mit 60g Zucchini / Karotte / Brokkoli / Tomate und Fleisch / Fisch / Ei

abends: glutenfreies selbstgemachtes Brot mit Käse / Ei / Fisch und 60 g Tomate / Gurke / Spitzpaprika / 1 Portion Salat

 

Woche 3-4

Jetzt habe ich die Menge an Obst- und Gemüse pro Tag schon verdoppelt und auch nicht mehr nur eine Sorte pro Essen genommen, sondern auch mal 2-3 verschiedene zusammen. Habe aber geschaut, dass ich nicht über 150g pro Essen hinauskomme. Anfangs war ich beim Obst auch noch wesentlich vorsichtiger als bei Gemüse!

So habe ich mich dann Schritt für Schritt an die verschiedenen Gemüsesorten gewagt, die bei lowFODMAP als erlaubt gelten! Nach mehreren Monaten muss ich jetzt gar nicht mehr auf die Mengen achten und kann bei fruktose-, sorbit- und fruktanarmen Sorten so viel Schlemmen wie ich will! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.