Espresso-Plätzchen

espresso-plaetzchen3

 

Hallo zusammen,
so langsam aber sicher komme ich endlich auch in Weihnachtsstimmung – da dürfen neue Plätzchen-Rezepte natürlich noch fehlen! Da ich so ein großer Kaffeefan bin, habe ich den Pläztchen allerdings etwas Espresso untergejubelt 😉

Ich habe nun schön öfter Rezepte getestet, in denen ich den Zucker durch unraffinierten Vollrohrzucker ausgetauscht habe. Einfach weil dieser Zucker viel weniger bearbeitet wurde und wenigstens ein bisschen gesünder für den Körper ist, als normaler Haushaltszucker. Ich muss allerdings auch zugeben, dass er nun wirklich nicht sonderlich lecker riecht oder aussieht und einfach nicht in allen Gerichten gleich lecker schmeckt…Den typischen Plätzchengeschmack bekommt man mit Vollrohrzucker also leider nicht hin.

Allerdings kommt das karamellige Aroma zusammen mit dem Espresso in diesen Plätzchen super zur Geltung und sollte keinem auffallen 😉 Einem gemütlichen Advents-Kaffeekranz steht mit den Plätzchen steht nichts mehr im Weg. Ich hoffe sie schmecken euch genauso gut wie mir!

 

 

 

Zutaten:
– 350 g Dinkelmehl (Typ 630)
– 1 Bio Ei
– 125 g Butter
– 125 g Vollrohrzucker
– 1 kleiner Espresso

Zubereitung:
1. Butter und Vollrohrzucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Dann das Ei dazugeben und gut verrühren.
2. Den Espresso und anschließend das Mehl in die Schüssel geben. Nun mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Ggf. muss noch etwas Mehl dazu, da der Teig leicht klebrig wird.
3. Den Teig in Frischhaltefolie packen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank packen.

4. Den Teig dünn ausrollen, etwa einen halben cm dick und nach Belieben mit Austecherförmchen Plätzchen ausstechen. Wichtig ist nur, dass der Teig gleichmäßig dick ausgerollt ist!

-> Bei 200 Grad Umluft ca. 15-17 min. backen, Backofen vorheizen.

Ob große oder kleine Ausstecher – lecker schmecken sie in jeder Form 😉

 

Auch Verzierungen machen sich gut auf den Espresso-Plätzchen!

 

.. jetzt noch eine Tasse heißen Kaffee dazu.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.