Marmorkuchen ohne Mehl

Hallo ihr Lieben, na seid ihr bereit für ein weiteres leckeren Kuchenrezept mit einer ordentlichen Portion Schokolade? Der Marmorkuchen ohne Mehl ist genau das Richtige für kalte Novembertage und er ist einfach mega saftig, auch wenn man das von einem Kuchen ohne Mehl gar nicht erwarten würde. Ich habe einfach den gesamten Mehlanteil der sonst in Kuchen kommt durch gemahlene Mandeln ausgetauscht und ich war selbst überrascht, wie gut das geklappt hat. Mit etwas Puderzucker und selbstgemachter Schokosoße aus Kakaopulver und Ahornsirup sieht der eher einfache Kuchen gleich viel aufwendiger aus und macht sich auch sehr gut als raffiniertes Dessert eines winterlichen Dinners. 😉

Lasst mich wissen, ob euch der Kuchen genauso gut schmeckt wie mir und meinen lieben Freunden und happykitchenstories Testern, die meine Kreationen immer als erstes kosten dürfen. Ich freue mich auch immer eure Fotos meiner Rezeptideen auf Instagram oder Facebook zu sehen. 🙂

Marmorkuchen ohne Mehl

Zutaten

  • 4 Bio-Eier
  • 170 g geschmolzene Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Rohrzucker
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 4 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 4 TL Kakaopulver (z.B. von koawach)

Zubereitung:

  1. Die Eier zusammen mit dem Zucker in einer Rührschüssel richtig schön schaumig schlagen.
  2. Nun die geschmolzene Butter dazugeben und ebenfalls gut verrühren.
  3. In einer anderen Schüssel die Mandeln mit dem Backpulver vermischen. Anschießend nach in nach zum Teig geben und verrühren.
  4. Eine Backform (z.B. eine große Runde) am Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Butter einfetten. Die Hälfte des Teiges in die Backform geben.
  5. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver und der Milch verrühren und dann auch in die Backform geben. Die zwei Teigsorten ein wenig vermischen, damit eine Art Marmorkuchenoptik entsteht.
  6. Den Kuchen nun ca. 30 min. bei 165 grad Ober-/ Unterhitze backen. Danach den Kuchen noch mindestens 30 min. in der Form auskühlen lassen, damit er nicht auseinanderfällt, wenn ihr ihn aus der Form holt.

Tipp: Da jeder Backofen anders stark heizt, empfehle ich, dass ihr ab 25 Minuten immer mal wieder checkt, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird. Mit einem Zahnstocher einfach in die Mitte des Kuchen stechen – bleibt Teig daran kleben, braucht der Kuchen noch ein bisschen. Ist der Zahnstocher sauber, kann der Kuchen aus dem Ofen. Der Kuchen bleibt auch mehrere Tage super saftig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.